Das Kastensystem

Njoman Rasta Sindhu (1943 in Denpasar auf Bali geboren) studierte an den Universitäten von Java und Bali Archäologie und Vorgeschichte. Er schreibt für Zeitschriften und Tageszeitungen. Die Erzählung, aus der der vorliegende Ausschnitt stammt, erschien 1969 in »Horison«.
"Als jetzt Gung Lila über alles nachdachte, fühlte er sich sehr verlassen. Es gab niemanden, der ihm zur Seite gestanden hatte in diesen vergangenen drei Tagen, wo Made Otar in seinem Haus geweilt hatte. Seine Frau weinte in ihrem Zimmer. Seit Made Otar gekommen war, bestand sie immer wieder darauf, daß er der Familie seines Vaters verzeihen solle. Sie drängte ihn während der Zeit der Verbrennung nach Hause zurückzu kehren, aber Gung Lia blieb fest bei seiner vorgefaßten Meinung Er dachte nach über all das, was vor drei Jahren geschehen war, als er Sulastri ent- führt und später ohne den Segen ihrer und seiner Eltern geheiratet hatte. »Wenn du ein Mädchen heiraten willst, wähle gut; nimm nicht so eine wie die! « »Was meinst du damit, Vater?« »So etwas wie deine Frau da.« So sprach damals der Vater. Anak Agung Gde schimpfte mächtig, aber Gung Lila wehrte sich auch sehr, obschon ihm, unbewußt, Tränen in die Augen traten, denn e: war außer sich. »Sei doch offen, Vater! Du willst eine Schwiegertochter aus adliger Kaste, nicht wahr?« Anak Agung Gde fühlte, daß sein Sohn ihn anschaute. Er schwieg, seine Auget röteten sich, und sein rascher Atem hob und senkte seine Brust, auf der bereits weiße Haare sproßten. Der dünne Stab mit dem geschnitzten Schlangenkopf, den er nicht aus der Hand ließ, schien zu zittern. »Wenn du heiraten willst, heirate! Aber dein Vater hat mit dieser Heirat nichts zu tun. Und wenn du dann verheiratet bist, wirst du nicht mehr von meiner Familie anerkannt werden; hast du verstanden?« Gung Lila schreckte auf, er ging der Eingangspforte zu und wandte sich noch einmal zurück zu seinem Vater: »Ja, ich werde heiraten. Ich bin bereit, die Folgen auf mich zu nehmen.« In diesem Augenblick hatte er seinen Entschluß fest gefaßt. Er wollte Sulastri entführen. Jetzt dachte er darüber nach, wie doch alles bei dieser Heirat von Anfang an ungeregelt gewesen war. Als die Leute sich hinter der Hand zugeflüstert hatten, daß Sulastri von Gung Lila entführt werden würde, wollte ihre Familie sie zurückhalten, denn sie hatte gehört, daß Gung Lilas Vater und alle Familienangehörigen die Hochzeit nicht nach traditionellem Brauch vollzie- hen würden und daß außerdem Gung Lila von seiner Familie ausgestoßen würde. Die konservative Einstellung der Familie von Gung Lila verletzte die Angehörigen Sulastris, und sie verweigerten die Erlaubnis für diese Heirat."

Njoman Rasta Sindhu, Als das Tongtong schug, in: Perlen im Reisfeld; Herausgegeben und übersetzt von Irene Hilgers-Hesse, Erdmann Verlag, Tübingen und Basel 1971